Ich esse zu Mittag

Startseite / Energiepfad – „Ich esse zu Mittag“

Generelle Informationen

Die Auswirkungen der Ernährung auf das Klima machen 30% der weltwe ten Treibhausgasemissionen aus, davon fast 14,5% durch die Viehzucht.

Darüber hinaus werden 30 bis 50% der weltweiten Lebensmittel verschwendet. Diese Verluste kosten jedes Jahr die dreifache Menge des Wassers im Genfersee und ein Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche, ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf die Artenvielfalt und die Wasser- und Bodenqualität durch den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln.

Insgesamt entsprechen die durch Verschwendung verursachten Treibhausgasemissionen jedes Jahr den Emissionen Chinas in sechs Monaten.

Darüber hinaus verstärkt der hohe Wasserverbrauch, den Landwirtschaft und Viehzucht mit sich bringen, in vielen Teilen der Welt Wüstenbildungsprozesse und gefährdet damit die Ernährungssicherheit vieler Menschen. Durch unsere Ernährung können wir also einen grossen Unterschied machen.

 

Hier gelangst du zu einem Beispiel aus dem Globalen Süden


Kontakt:

Andrea Gisler
Sensibilisierung Ökumenische Kampagne
041 227 59 68, gisler@fastenaktion.ch

Simon Weber 
Theologie, Katechese, Sensibilisierung
031 380 65 61,